Der Verein fördert nach Satzung und tatsächlicher Geschäftsführung die städtebauliche Entwicklung der Stadt Bremen und der betroffenen niedersächsischen Nachbargemeinden. Er tritt dabei selbstlos auf, verfolgt keine eigenwirtschaftlichen Zwecke und versteht sich als gemeinnützig.

Der Begriff "städtebauliche Entwicklung" ist dabei weit auszulegen. Nach dem der Wiederaufbau im großen und ganzen abgeschlossen ist, umfaßt der Begriff auch Bereiche, die man heute unter dem Begriff Lebensqualität erfaßt. So spielen z.B. Naturschutz, Umweltschutz, Pflege der Tradition und Denkmalschutz usw. bei der Tätigkeit des Vereins eine nicht untergeordnete Rolle.

Ausgerichtet ist alles auf das Ziel, die Entwicklung Bremens als Oberzentrum für die Region zu erhalten bzw. zu festigen. Bremen soll für seine Bewohner und für das Umland in allen Belangen attraktiv bleiben. Das hat hier Tradition, die in der Geschichte der Stadt begründet ist. Vor diesem geschichtlichen Hintergrund begreift der Verein sein Wirken als Heimatpflege mit dem Ziel, die Stadt Bremen in ihrer natürlichen und geschichtlichen Eigenart zu erhalten, bzw. unter Anpassung an heutige Anforderungen zu entwickeln.

Die Satzung können Sie hier erhalten: Satzung

Die Beitrittserklärung können Sie hier erhalten: Beitrittserklärung